Ayurveda Community

Ayurveda - die Wissenschaft vom gesunden Leben

Meist liest man in der Theorie nur die Möglichkeiten zu Reduktion eines Doshas, bzw. werden Krankheiten meist auch beschrieben als ein "Zuviel".

Mir wurde jetzt von einem indischen Ayurveda-Experten das Gegenteil geraten, nämlich die Erhöhung anzustreben. Laut ihm ist es nur wichtig, dass das Haupt-Dosha in Balance ist, die anderen richten sich dann schon ein.

Nachdem ich bei meinen eigenen bescheidenen Ayurvedastudien noch nirgends darauf gestoßen bin, möchte ich mal fragen, was die praktizierenden Ayurvediker dazu sagen.

Danke.

Ausführliche Diagnose
bestehende bipolare Störung, damals eher Symptome einer Depression (Müdigkeit, Motivationslosigkeit)
lt. Ayurveda-Experte ist mein Pitta zu niedrig.
Wie erkenne ich ein zu hohes Pitta?
Energieüberschuß, Gereizheit..
Also stimmt meine bipolare Störung so ziemlich mit einem Pittaüberschuß (Manie) bzw. Pittamangel (Depression) überein.

Meist arbeitet man lt. Internet bei psychischen Störungen dann meist mit einem gestörten (erhöhten) Vatta, was mich dann in Summe verunsichert hat.

Nochmals Danke an alle fleißigen Leser.

Seitenaufrufe: 65

Hierauf antworten

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen