Ayurveda Community

Ayurveda - die Wissenschaft vom gesunden Leben

Hallo! Wer hat Erfahrung mit Patienten/Kunden mit Fibromyalgie? Zählt diese Krankheit zum rheumatischen Formenkreis oder nicht? Darf man massieren? Wenn ja mit welchem Öl?
(von Hilde aus Yoga Vidya Forum)

Seitenaufrufe: 977

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hari Om

Liebe Hilde,

....Erfahrung mit Patienten/Kunden mit Fibromyalgie?

Ich habe eine Freundin, bei der nach langer Odyssee durch verschiedene Praxen letztendlich die Diagnose auf Fibromyalgie gestellt wurde. Westliche Arten von Massagen brachten eher eine Verschlimmerung der Schmerzen als eine Besserung. Daher hab ich bei Ihr mit Reiki und Shiatsu angefangen. Nach Ihrer Aussage hat es ihr nicht merkliche Schmerzlinderung geschweige denn Schmerzfreiheit gebracht. Wohl Entspannung!!! Nach Aussagen der Fibromyalgieforschung, können die Betroffenen sich nicht mehr wirklich Entspannen noch den Tiefschlaf erreichen.

Außerdem spricht man von einer gestörten Schmerzhemmung, die Patienten reagieren überempfindlich, übrigens nicht nur auf Schmerz, sondern auch auf Kälte-, Hitze-, Druckreize, dies belegt eine erhöhte Sensibilität der Betroffenen. Alles dies kann meine Freundin bestätigen. Sie kann sich vorstellen, dass Ayurveda Massagen helfen können, mit Ölen die Erwärmen oder Kühlen, je nach Bedarf, und besonders auf die dreifache Schmerzempfindlichkeit achten. Ich stellte an ihr bei der Massage fest, dass die verschiedenen Körperteile extrem unterschiedliche Temperaturen hatten, Beine und Arme sehr kalt, Rücken und Schulter sowie der Kopf heiß. Anzunehmen ist das es bei jedem Betroffenen anders ist. Extrem empfinde ich auch bei ihr, dass sie sich keine Ruhe gönnt, sich ständig antreibt und hyperaktiv wirkt, doch die Schmerzen sie zur Ruhephasen regelrecht zwingen. Leider kenne ich mich mit Ayurveda nicht genau aus, doch meine ich das du damit aus Ayurvedischer Sicht was anfangen kannst.

Sie will jetzt auch mit Yoga anfangen. siehe auch www.fibromyalgie-forum.de unter Fibromyalgie Lesen, Yoga für Fibromyalgie-Betroffene Von Edelgard Weiler, Yogalehrerin

....Zählt diese Krankheit zum rheumatischen Formenkreis oder nicht?

Ein Rheumatologe nannte es Weichteil-Rheumatismus, Andere nennen es Faser-Muskel-Schmerz Erkrankung Zitat Pressestelle: Amerikanische Mediziner haben für die vielschichtige Erkrankung den Begriff »the irritable-everything-syndrom«, also, das »alles-ist-gereizt-Syndrom« geprägt. Zwar schmerzen die Muskeln, doch es ist keine Muskel(faser)erkrankung, obwohl der lateinische Name (fibro = Faser, myo = Muskel) dies vermuten lässt. Vielmehr gibt es Hinweise darauf, dass die Schmerzverarbeitung im Nervensystem gestört ist und die körpereigene Schmerzhemmung versagt.

siehe auch www.fibromyalgie-forum.de Hier „Fibromyalgie“ anklicken, und dort Lesen, Fibromyalgie! Was ist das eigentlich? von Brigitte Saxen und Herbert Klopott Lesen, NEU! Fibromyalgie: Die Chronifizierung durchbrechen von Pressestelle

So, ich hoffe, dies kann dir was weiterhelfen. Würde mich freuen später von deinen Erfahrungen zu hören.

liebe Grüße Renate

(aus Yoga Vidya Forum)

Vielen Dank Renate und auch Melanie für Eure Antworten. Das hat mir schon gut weitergeholfen. So wie ich das sehe handelt sich um eine absolute Vata-Störung. Es ist sicher nur möglich der Dame zu helfen mit der Zuwendung. Das habe ich mir schon fast gedacht. Aber sie wird sich auch keine Ruhe gönnen, das habe ich auch schon aus den Gesprächen herausgehört, sonder macht sowieso so weiter wie bisher. Also werde ich sie massieren, ganz zart, mit warmem Öl, aber sie muss sichdafür selber entscheiden und die Massage wollen. Dann kann es nur gut werden.

Also noch einmal vielen Dank, ihr habt mir auf den Weg geholfen.

Namasté

Hilde
(aus Yoga Vidya Forum)
Namaste Hilde,

Wärme allgemein bzw. warmes Öl zur Ayurveda-Massage lindert und wirkt sicherlich wohltuend. Zum Thema Ayurveda speziell im Zusammenhang mit Fibromyalgie kann ich so nicht viel beitragen.

Ich kann mir vorstellen, dass Fibromyalgie-Betroffene viel seelischen Zuspruch und Anteilnahme brauchen, da diese Erkrankung die Lebensqualität doch erheblich herabsetzt und sich die Erkrankung auf Partnerschaft/Familienleben/Beruf stark (negativ) auswirken kann.

Hilfe also in Form von Zuhören (können), da das Umfeld der/des Betroffenen wohl nicht immer gleich gut mit dem Thema Erkrankung umgehen kann und will.

Zum Thema Fibromyalgie habe ich -da momentan in Ausbildung zur Heilpraktikerin- in entsprechender Literatur den Hinweis gelesen, das Fibromyalgie sich im späteren Verlauf zumindest bessert oder sogar Heilung eintritt. (Ein kleiner Trost, ich weiss).

Gegen eine Ayurveda-Massage ist sicherlich nichts einzuwenden und wird bestimmt als entspannend und lockernd/lösend empfunden.

Ich wünsche dir alles Gute. Om Shanti.

Melanie Reimering
(aus: Yoga Vidya Forum)
Hallo,

das Fibromyalgiesyndrom (von griech. fibra=Faser, myo=Muskelgewebe und algie=Schmerz) ist weit verbreitet und einer der häufigsten Schmerzzustände. Es wird allgemein zum rheumatischen Formenkreis gezählt.

Im Ayurveda ist bei Fibromyalgie auf jeden Fall Massage ein Teil der Behandlung. Der Druck sollte sehr sanft sein. Wichtig ist der Einsatz eines vata-beruhigenden Öls (Fibromyalgie = Vataüberschuss). Auch Phytotherapeutika (Ashwaganda, Rassna, Guggul usw.) sind in den Schriften erwähnt. Als sehr effizent habe ich bei meinen Klienten ein tägliches sehr sanftes Yoga Training von ca. 30 Minuten Dauer erlebt. Wichtig ist dabei ein behutsames Wechselspiel von Dehn- und Kraft-, Atem- und Entspannungsübungen. Statische und Bewegungselemente sollten zu gleichen Anteilen vertreten sein.
Daneben spielt auch die Ernährung in der Fibromyalgiebehandlung eine Rolle. Man sollte die Ernährung unter die Lupe nehmen und übermäßig vata-steigernde Bestandteile (Koffein, scharfe Gewürze usw. ) weglassen. Vataberuhigend wirken milde Kräuter (Estragon, Majoran, Dill, Fenchel usw.).

Ich hoffe, dies sind ein paar hilfreiche Informationen.

Viel Erfolg:

HOLGER
Hallo ,
ich war selbst über 13 Jahre Fibromyalgie-Patient und habe damals die Erfahrung gemacht, dass mir eine sanfte Massage sehr gut getan hat, obwohl ich ansonsten sehr empfindlich auf Berührungen und Anfassen reagiert habe.
Aus meiner Erfahrung war mein Zustand sehr wechselhaft und alle Doshas waren aus dem Gleichgewicht, sodaß ich ein neutrales Öl am besten fände. So behandle ich auch meine Fibromyalgie-Patienten.
Die Krankheit zählt offiziell zum rheumatischen Formenkreis.

Seit 2003 habe ich persönlich keine Fibromyalgie mehr. Ich habe damals einen medialen Heiler aufgesucht und war innerhalb von 14 Tagen von einer Morphium-Patientin schmerzfrei und bin es bis heute.
Allerdings habe ich mich seit dieser Zeit vollkommen verändert, habe meine geistigen Sichtweisen geändert und bin inzwischen selbst zu einer medialen Heilerin geworden.
Sollte daher jemande Fragen an mich haben bin ich gerne bereit darauf zu antworten. Ich bin allerdings nicht jeden Tag online.
Om shanti
Dorothea

Liebe Dorothea,
habe deinen Kommentar mit Interesse gelesen. Bin ganz neu in diesem Forom. Ich leide an Fibromyalgie und habe beinahe schon alles ausprobiert. Auch Sitzungen bei einer medialen Heilerin, die auch wirklich einen guten Ruf hat. Von einer Schmerzfreiheit kann keine Rede sein. Vielleicht war sie nicht die Richtige für mich!? Kannst du mir einen Tipp geben? Ich wohne allerdings in Berlin. Ich bin zwar dabei, auch meine geistigen Sichtweisen zu ändern, aber diese andauernden Schmerzen halten mich sehr davon ab ein für mich akzeptales Leben zu führen und Dinge zu praktizieren, die meiner Gesundheit dienlich sind. Der Schmerz hat mich dann manchmal voll im Griff und dann hilft gar nichts mehr. Nächste Woche habe ich einen Termin bei einem Ayurveda Heilpraktiker. Hast du evtl. Tipps für mich?

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen