Ayurveda Community

Ayurveda - die Wissenschaft vom gesunden Leben

Längst ist auch der modernen Wissenschaft bekannt, dass ein guter Schlaf nicht vom Zufall abhängt. Ayurveda, das Wissen vom Leben, bereichert die Menschheit bereits seit tausenden von Jahren mit einem Schatz an essentiellen Hinweisen für diese besonders wichtige Zeit. Der Schlaf ist laut Ayurveda nicht ein simples Wegschlummern und Vergessen der Realität - im Gegenteil! Nach ayurvedischer Auffassung ist der vollkommene Schlaf der traumlose Tiefschlaf, in der die Seele des Menschen sich mit ihrem göttlichen Ursprung vereint und in einen Zustand der Wonne neue Lebenskraft für unsere körperliche und mentale Präsenz schöpft.

AbenddämmerungSüßer Schlaf

Die Nacht wird durch ein mildes Abendessen (ca. 18.00h) günstig vorbereitet. Das Abendbrot sollte weder sehr scharf noch salzig sein. Ayurveda empfiehlt abends auch keine sehr Eiweißhaltige Kost zu sich zu nehmen, da die entstehenden Verdauungssäuren ebenfalls das Pitta erhöhen. Rohkost und Fermentprodukte sollten nicht mehr nach 16.00h gegessen werden, da Gärungsprozesse wiederum den Schlaf negativ beeinflussen. Ayurveda empfiehlt min. zwei Stunden vor Zubettgehen nichts mehr zu essen. Somit kann die Nahrung noch gut verdaut werden und wir haben genug Energie für einen erholsamen Schlaf. Je später wir die Nacht aufbleiben umso ungünstiger beeinflusst Pitta unseren Schlaf. Ab 22.00 Uhr können sich durch das ansteigende Feuer noch einmal Hunger melden sowie sonstige Leidenschaften oder gar Anspannungen. Das ist an sich nicht Sinn der Sache! Spätestens ab 22.00h im Winter und 23.00 Uhr im Sommer sollten sich Körper und Geist im tieferen Ruhezustand befinden, damit sich das Verdauungsfeuer ins Körpergewebe zurückziehen kann und dort für die essentielle Zellregenerierung und -Reinigung sorgt. Mitternächtliches Aufbleiben und Essorgien stören diesen Vorgang und führen längerfristig zur Verschlackung und Energielosigkeit. Rechtzeitiges Zubettgehen erleichtert das Einschlafen, optimiert die Regenerierung und das Aufwachen erweist sich als Erfahrung des sich „vollständig Erholtfühlens“.
Ein beruhigender Kräutertee, ein besänftigendes Bad oder eine Fußmassage mit Sesam/Mandel-Öl sind ayurvedische Rezepte für einen guten Schlaf. Entspannungsmusik und beruhigende Düfte wie Sandelholz, Jasmin oder Lavendel bewirken eine gute Erdung. Eine kleine abendliche Meditation rundet den Tag noch einmal ganzheitlich ab. Lesen bewirkt manchmal Einschlafwunder. Inspirierende Verse beispielsweise aus der Bhagavad Gita oder der Bibel sind ideal. Die Atmosphäre des Raums, in dem man Schläft, kann man regelmäßig durch Rituale oder einfaches Räuchern energetisch reinigen. Für hitzige Menschen eignet sich Sitali (kühlende Atemübung) vor dem Zubettgehen oder sogar im Bett. Frühzeitiges Aufstehen fällt in der Regel leichter als Spätaufstehen - zwischen 04.00h und 06.00h ist ideal. Alles was darüber hinaus zehrt an unserer Energie aufgrund der nach 06.00h beginnenden Kapha-Phase. Unter Beachtung des Gesamten wachen wir jedoch erholt und inspiriert von selbst auf - für einen neuen Tag voller Leichtigkeit, Enthusiasmus und Lebensfreude.

Mehr Wissenswertes auf unserer Ayurveda-Artikelseite

Informationen über Ayurveda in Bad Meinberg auf unserer Ayurveda-Homepage

Auf mein.yoga-vidya.de gibt es tolle Ayurveda-Videos

Ältere Ayurveda News-Einträge auf dem Ayurveda Blog Archiv

Euer Lakshmana vom Ayurveda-Team Bad Meinberg

Seitenaufrufe: 33

Kommentar

Du musst Mitglied von Ayurveda Community sein, um Kommentare hinzufügen zu können!

Mitglied werden Ayurveda Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen