Ayurveda Community

Ayurveda - die Wissenschaft vom gesunden Leben

Der oft unterschätzte Berberitzenstrauch trägt wunderbare Heilstoffe in sich, u. a. Apfelsäure, Zitronensäure, Weinsteinsäure, Zucker usw. Diese Pflanzenmineralbestandteile der Berberitze, insbesondere auch der getrockneten Berberitzen, wirken im menschlichen Körper auflösend, ausscheidend und reinigend; sie sind gewissermassen die Transportmittel, in welchen die Mineralien in den Stoffwechsel eingeführt werden. Die Bestandteile der getrockneten Berberitzen wirken besonders stark ausscheidend auf die Harnsäure, sodann reizend auf die Darm- und Magennerven, weshalb sie bei vielen Erkrankungen von grosser Bedeutung sind. Dieser, heute von den meisten Menschen verkannte, dagegen aber von den Alten wegen seiner ausgezeichneten Heilwirkung auf die Leber sehr geschätzte Essigdorn, zeigt sich als Kräutertee bei schwerem Gelbsucht und Leberleiden als ein sicheres Mittel.
Berberitzenbeeren werden schonend getrocknet und können wie Trockenfrüchte verzehrt werden. Je nach Geschmack können Sie Müsli, Reisgerichten als schmackhafte und
vitaminreiche Ergänzung beigefügt werden.

  • Diese so gesunden Berberitzen-Beeren finden zum Beispiel in der persischen Küche (Berberitzenreis) zur Verfeinerung von Speisen Verwendung. Der Geschmack ist leicht säuerlich.
  • Im Handel gibt es getrocknete Berberitzen-Früchte (Beeren) zum Verzehr, die über einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt verfügen.
  •  Die Lehre des Ayurveda empfiehlt zwei gehäufte Teelöffel dieser getrockneten Berberitze vor dem Frühstück zu verzehren.



(Quelle: Wikipedia - Die freie Enzyklopedie)

Seitenaufrufe: 2953

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Berberitzen Reis nach persischer Art

Sereshk Polo:

Rezept für 6 Personen
• 3 Tassen Langkornreis (Basmatireis) , einige Stunden oder über Nacht eingeweicht
• Öl bzw. Ghee
• 2 Tassen getrocknete Berberitzen
• 4 El Zucker
• ¼ Teel. gemahlener Safran, in etwas heißem Wasser aufgelöst
• 3 El Butter

2 El Butter in einer Pfanne
schmelzen, Berberitzen zugeben, kurz schmoren lassen, Zucker und aufgelösten
Safran zufügen und bei mäßiger Hitze kochen, bis die Flüssigkeit
fast verdampft ist.
Reis abgießen und waschen, bis das Wasser klar bleibt, abtropfen lassen.
Reichlich Wasser mit 1 El Salz zum kochen bringen, Reis hineingeben und
kochen lassen, bis er noch nicht ganz weich ist, dabei gelegentlich um rühren.
Ein kleiner fester, aber nicht harter Kern sollte innen zu spüren sein.
In ein Sieb gießen.
1 El Butter in einem schweren, breiten Topf schmelzen, eine Lage Reis
hineingeben, mit einem Teil der Berberitzen bestreuen, wieder eine Lage
Reis und Berberitzen, wieder Reis, Berberitzen u. s. w.
Hitze herunterschalten wenn Dampf nach oben steigt, ein sauberes Küchentuch
zwischen Topf und Deckel legen und fest schließen. Ca. 45 Minuten
bis 1 Stunde bei sehr kleiner Hitze dämpfen lassen, dann den Topfboden
mit kaltem Wasser abschrecken, Topf öffnen, Reis auf einer großen Platte anrichten. Beim Servieren jede Portion mit einem stück Butter krönen.
P. S. Wenn Berberitzen ungereinigt sind, soll man vorher Ca. 5 Minuten in
kaltem Wasser stehen lassen und dann abgießen.

Nooshe jan=Bon Apetit

RSS

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen