Ayurveda Community

Ayurveda - die Wissenschaft vom gesunden Leben

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Blog-Beiträge

Ayurveda-Massage

Gepostet von Alexandra am 16. Februar 2017 um 7:58am 0 Kommentare

Yoga Online Conference

Gepostet von Chandra Devi am 5. Juni 2016 um 2:40pm 0 Kommentare

9. Ayurveda Kongress

Gepostet von Chandra Devi am 21. Mai 2016 um 3:43pm 0 Kommentare

Mehr zum Thema Ayurveda

Ayurveda Wissen :

Ayurveda hautnah erfahren:

  • Ayurveda Massage: Beschreibung der verschiedenen Ayurveda Massagen mit ihren Wirkungen; mit Video-Vorführungen
  • Ayurveda Wellness: Ayurveda in der Ayurveda Oase von Yoga Vidya Bad Meinberg, Europas größtem Yoga und Ayurveda Zentrum
  • Ayurveda Kuren: Mehrtägige Ayurveda Kuren, von Wellness-Kur bis tiefgreifender Panchakarma unter kompetenter Anleitung
  • Ayurveda Seminare: Der beste Weg, mehr über Ayurveda zu erfahren und Ayurveda in sein eigenes Leben integrieren zu können. Kompetente Seminarleiter in Ayurveda Ambiente, günstige Preise
  • Ayurveda Therapie: Wie Ayurveda auch zur Heilung beitragen kann
  • Ayurveda Ausbildung: Von kurze Intensiv-Ausbildung in einem Ayurveda Spezialgebiet bis zur mehrjährigen berufsbegleitenden Ayurveda Therapeuten Ausbildung und zur vierjährigen Vollzeit-Ayurveda Acharya Ausbildung
  • Ayurveda Weiterbildungen: Wenn du eine Ayurveda Grundausbildung hast, erfährst du hier über viele Möglichkeiten, dich weiterzubilden. Erweitere deine Kompetenzen!

 

Ayurveda Blog

Neueste Aktivitäten

Diskussion gepostet von Patanjali

Kurkuma um Pitta zu senken

Hi,die Betriebsärztin, die vor kurzem hier in Bad Meinberg war, hat mir gesagt, dass ich sehr hohes Pitta und auch hohes Vatta habe. Sie hat mir geraten Kurkuma zu essen. Ich esse recht viel, etwa zwei Teller pro Mahlzeit und füge jetzt jedem Teller…Mehr
Juni 19
Patanjali ist nun Mitglied im Ayurveda Community !

Namasté Patanjali !

Juni 19
Bastet ist nun Mitglied im Ayurveda Community !

Namasté Bastet !

Juni 8
Pritt Ferdinand ist nun Mitglied im Ayurveda Community !

Namasté Pritt Ferdinand !

Mai 31

Fotos

Laden…
  • Fotos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Ayurveda, die Wissenschaft vom Gesunden Leben

Ayurveda, „die Wissenschaft vom langen und gesunden Leben“ ist das älteste, überlieferte Gesundheitssystem. Es blickt auf eine über 5000-jährige Tradition zurück und hat seine Wurzeln in den Veden, den ältesten indischen Schriften.

Ayurvedische Essenzen Kopfmassage Gewürze

Ayurveda ist ein System der Vorbeugung und Heilung. Es zeigt uns, wie wir unsere Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude bis ins hohe Alter erhalten können. Ayurveda sieht den Menschen als Einheit von Körper und Geist und berücksichtigt die Wechselwirkung des ganzen Organismus in Beziehung zur Natur und Umwelt.

Eine zentrale Rolle spielt dabei die Lehre von den drei Bioenergien (Doshas). Die Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha bezeichnen die Summe aller angeborenen Eigenschaften und Anlagen. In jedem Menschen wirkt eine bestimmte Zusammensetzung der Doshas, die seine körperlichen Eigenarten, sein Aussehen und seine persönlichen Neigungen und Abneigungen prägt. Sie regeln als die verborgenen Kräfte des Lebens alle biologischen, psychologischen und physiologischen Funktionen des Körpers und des menschlichen Bewusstseins.
Ist ihr Gleichgewicht gestört, so ist das Anfangsstadium einer Krankheit erreicht. Ayurveda ist die Wissenschaft, dieses Gleichgewicht auf körperlicher und seelischer Ebene aufrecht zu erhalten bzw. wieder herzustellen.

Mittel dazu sind:

  • eine fundierte Ernährungslehre, abgestimmt auf die individuelle Konstitution
  • eine sehr kenntnisreiche Pflanzenheilkunde mit über 3000 verschiedenen Pflanzen und Kräutern
  • Reinigungstechniken (Panchakarma)
  • Ölmassagen
  • spirituelle Yoga- und Meditationspraxis.

Yoga Vidya Workshops, Kurse, Seminare und mehr

 
 
 

Ayurveda Podcast

94 Swara Yoga - Energie-Harmonisierung durch Nasenlochverschluss

Zu viel Vata heißt oft: Zu abgehoben sein, in den Wolken schweben. Viele Ideen zu haben ist ja gut. Zu abgehoben sein, kann dann aber zur Vata Störung führen – dann entstehen Ängste, Schlafstörungen, Nervosität, Unruhe etc. Erdung kann da helfen. Wie kannst du dich erden? Darüber spricht Sukadev in diesem Podcast. Mehr zu Ayurveda unter http://www.yoga-vidya.de/ayurveda.html

93 Surya Bhedana - Atemübung für mehr Feuerenergie

Surya Bhedanana ist der Sonnenatem. Es ist eine Pranayama Übung, um wärmende Energie zu erhöhen. Surya Bhedana hilft laut Ayurveda gegen Vata und Kapha Überschuss. Du atmest rechts ein und links aus. Wenn du dich mal innerlich erwärmen willst hilft diese Atemübung. Surya Bhedana Pranayama hilft, die Sonnenenergie, also die wärmende, aktivierende und zentrierende Energie zu erhöhen. Surya Bheda Pranayama beruhigt Vata und wirkt auch gegen ein zuviel an Kapha und hilft so zu mehr innerer Wärme und Zentriertheit. Die Übung besteht daraus, dass du durch das rechte Nasenloch einatmest, kurz die Luft anhältst und dann doppelt so lange durch das linke Nasenloch ausatmest. Wie das genau geht? Lausche der Übungs-Anleitung: Das kannst du verbinden mit zentrierenden, mut machenden Affirmationen: Ich ruhe in mir selbst. Ich habe Vertrauen. In mir ist alle Kraft. Ich bin mutig. Oder auch Visualisierungen: Sonne, Feuer. Surya Bhedana kann im Sitzen, Liegen und Stehen ausgeführt werden. Du kannst Surya Bheda Pranayama als eigenständige Atemübung praktizieren. Du kannst Surya Bheda auch nach der Wechselatmung im Rahmen einer normalen Pranayama Sitzung / Yogastunde üben. Zu üben nach der Wechselatmung oder als separate Atemübung. http://www.yoga-vidya.de

92 Ujjayi Pranayama -einfache Übungsanleitung

Übungsanleitung zu Ujjayi Pranayama in einfacher Form, auch für Anfänger geeignet. Sukadev gibt zunächst ein paar Erläuterungen, dann führt er dich durch die verschiedenen Schritte. Wozu Ujjayi? Es harmonisiert Vata Dosha und ist ein Gegenpol zu Kapha Dosha. Grundlage ist der Ujjayi Klang: Das Verengen der Stimmritze. Dabei entsteht ein Hauchklang beim Ein- und Ausatmen. Bei Ujjayi atmest du langsam und sanft ein, dabei geht der Bauch hinaus und du erzeugst den Ujjayi Klang. Dann atmest du langsam und bewusst aus, dabei geht der Bauch hinein und du erzeugst den Ujjayi Klang. Du kannst das auch verbinden mit der Konzentration im Bauch - das zentriert. Und mit der Vorstellung einer Sonne - das wärmt und zentriert. Du kannst auch Affirmationen wiederholen wie: "Ich ruhe - in mir selbst". "Ich habe - Vertrauen". "Ich bin angekommen - ich lasse ganz los". Ujjayi kannst du als eigenständige Atemübung praktizieren. In einer Yogastunde folgt Ujjayi Pranayama auf die Wechselatmung. Ujjayi kannst du auch während der gesamten Yogastunde als Stimmritzen-Atmung üben. Auch am Tag kannst du mit Ujjayi Atem immer wieder Vata Dosha beruhigen und Kapha Dosha entgegen wirken. Probiere es aus - lass dich in die Ujjayi Atmung führen. Mit dieser Audio Anleitung von und mit Sukadev. http://www.yoga-vidya.de

91 Tipps zur Beruhigung von Vata Vikriti

Vata Vikriti heißt, dass du mehr Vata hast, als deinem normalen Temperament (Prakriti) entsprechen würde. Zu viel Vata heißt: Zu viel Luft. Zu viel Unruhe. Im Unterschied zu Übermaß von Pitta ist Vata eher kühl. Zu viel Vata kann sich manifestieren als: Ängste, Nervosität, innere Unruhe, Schlafstörungen, Unzufriedenheit, Hoffnungslosigkeit, mangelnder Mut, Immer auf der Suche - das Ziel fehlt, Entscheidungsprobleme, schnell gelangweilt, Unfähigkeit sich an irgendwelche Absprachen zu halten, in den Wolken schweben, viele Konflikte mit anderen. Wie entsteht zu viel Vata? Indem du Vata Tätigkeiten übertreibst, kann Vata überhand nehmen. Dazu kann gehören: Viel Reisen, unruhiger Tagesablauf, wechselnde Anforderungen, Rampenlicht, zu viel Abwechslungen, ungeregelte Essenszeiten, Essen im Stehen/gehen, beim Telefonieren, Fernsehen, am Computer und Handy. Du solltest nicht zu viel gleichzeitig tun. Vata kann aber auch allein durch Ängste, Zukunftsängste und das Gefühl mangelnder Sicherheit zu stark werden. Einige Tipps, um Vata Überschuss zu reduzieren: Habe für eine Weile einen geregelten Tagesablauf: Gehe zu einer festen Uhrzeit ins Bett, stehe zu einer festen Uhrzeit auf, egal ob du schon müde bist oder nicht. Egal, ob du schläfst oder nicht. Iss zu festen Zeiten, egal ob du Hunger hast oder nicht. Bleibe für eine Weile bei einer Ernährungsphilosophie. Entscheide dich für etwas, und bleibe eine Weile lang bei dieser Entscheidung. Behalte aber auch im Geist: Manchmal scheinst du einen Vata Überschuss zu haben - bist aber nur nervös, weil du deine Natur nicht ausleben kannst. Bei Unruhe, Nervosität etc. überlege auch: Lebe ich mein Temperament? Manchmal brauchst du auch mehr statt weniger Abwechslung... Es ist also nicht immer so einfach... Dies ist die 91. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcasts, von und mit Sukadev Bretz, http://www.yoga-vidya.de

90 Chandra Bedha - Mondatem für Coolness

Wenn du dich mal innerlich abkühlen willst hilft dir diese Atemübung. Chandra Bhedana Pranayama hilft die Mondenergie, also die kühlende, regenerierende und entspannende Energie zu erhöhen. Dieses Pranayama reduziert ein Übermaß an Pitta und hilft so zu mehr "Coolness". Die Übung besteht daraus, dass du durch das linke Nasenloch einatmest, kurz die Luft anhältst und dann doppelt so lange durch das rechte Nasenloch ausatmest. Das kannst du verbinden mit kühlenden entspannenden Affirmationen und Visualisierungen. Chandra Bhedana kann im Sitzen, Liegen und Stehen ausgeführt werden. Du kannst Chandra Bheda Pranayama als eigenständige Atemübung praktizieren. Du kannst sie auch nach der Wechselatmung im Rahmen einer normalen Pranayama Sitzung / Yogastunde üben. Das ist die 90. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast. http://www.yoga-vidya.de

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen